Marnay, 2000 Km von Santiago weit entfernt

In Vogelfluglinie und wenn man es Google Earth glaubt, liegt Marnay 1232 Km von Santiago de Compostela entfernt. Einfach, aber dem Pilger-Wanderer nicht besonders nützlich. Einige Websites berechnen Autostrecken von Marnay nach Santiago sehr leicht an unserer Stelle. Die meisten ziehen eine Diagonale, die nach Biarritz führt und die atlantische Küste in Spanien entlanggeht. Je nach den Websites, je nachdem Autobahnen oder nicht verlangt werden, je nachdem die Schnelligkeit oder die Streckenkürze gewählt wird, liegt Marnay durch Viamichelin 1595, 1602 oder 1760 Km von Santiago entfernt, während Iti 1562 oder 1647 Km vorschlägt. Auf diesen Sites kann man nach Fuβgängerstrecken fragen…aber nein, der Berechner ist mit seinem Latein zu Ende und meldet uns ohne weiteres, daβ « Fuβgängerstrecken für solche so langen Strecken nicht verfügbar sind. Versuchen Sie eher mit einer Straβenstrecke », und dies auch mit den der Wanderung, dem Rennen oder Trail gewidmeten Sites, wie Openrunner.

Also, Pilger-Wanderer-Freunde, müssen Sie dieses Schild für wahr halten, wenn es meldet, daβ Santiago sich 2000 Km von hier befindet : irgendwelcher Wissenschaftler würde die Frage stellen : und was ist
 mit der zulässigen Fehlermenge ? Ich würde + oder – sagen, da dies den Abstand zwischen zwei Wanderführern auf der Strecke Le Puy – Santiago (von 1462 bis 1520 Km) darstellt. Lassen Sie eher die alten Soldaten des Af-ccc Ihnen von ihren Berechnungen erzählen.

Wir erzählen Ihnen von einer Zeit, in der, auf diesem Pilgerweg  GR 65, in Frankreich nur zwei Bücher zur Beglaubigung dienten : der FFRP-Wanderführer und der Rando-Editions-Führer. Was die spanische Strecke (Camino Francès) betrifft, haben wir zwei spanische Wanderführer und den französischen bei Rando-Editions benutzt. 
Da drückte uns Wanderern der Schuh : 10 Km stellen einen halben Wandertag dar, während es den Autoren solcher mehr oder weniger auf Stand gebrachten Wanderführer in der Dauer nicht von Bedeutung ist. Kurz, wir haben uns die Haare ausgerauft, indem wir versuchten, Etappe nach Etappe zu berechnen und wieder zu berechnen, was die Wanderführer erzählten. Wir kamen nie zur selben Berechnung, wenn wir im Geringsten erfuhren, daβ an jenem Ort der Weg sich geändert hatte, daβ hier wegen einer Autobahn vom Weg abgelenkt wurde, und daβ da plötzlich 5 Km gewonnen wurden, wegen einer ICE-Linie, die als Entschädigung eine Brücke geschenkt hatte. Seit langem hat Galizien den Pilgern eine durch einen Fünfhundertmeterstein materialisierte Abrechnung vorgeschlagen, schon bei der Ankunft in O Cebreiro.

Ohne Zweifel sind diese Kilometersteine falsch, denn seit den Jahren 2000
 ist die Ankunft in Santiago total verändert worden, und dies anläβlich des päpstlichen Besuchs, aber auch um den Flughafen zu umgehen. Selbst der « 14-Km-Stein » soll nunmehr falsch melden, denn er datiert aus der Zeit vor den Arbeiten. Ist es wirklich wichtig ? Dieser Stein bleibt eines der Symbole des Weges, und wahr oder falsch, wird er oft fotografiert, um das Ende des Endes unserer Wege zu begrüβen.

Der Pilger mit Papierführer oder GPS schreitet Etappe nach Etappe weiter und gibt sich jeden Tag seine vorgesehene, dann
  wirkliche Kilometerzahl. Manchmal ist er über die kürzere Strecke überrascht oder erlebt die Unannehmlichkeit einer Verlängerung, ohne die improvisierten Verkürzerungen zu zählen, die schlieβlich den Weg verlängern. In Béarn, kurz vor Arzacq-Arraziguet (64), vor dem Bauernhof Loustaou, steht in einem Privatgarten eine groβartige Skulptur neben einem monumentalen Schild, das einem « Compostela 924 Km » anmeldet. Es ist wahrscheinlich falsch, aber es tut einem gut, wenn er sich bedenkt, daβ er zum Beispiel vom Start in Franche-Comté ab schon die Hälfte des Weges zurückgelegt hat.

Aud dem GR 65 haben Europa und die FFRP vor einigen Jahren schöne hölzerne Wegweiser finanziert. Nach weiterer Auskünfte finanziert die FFRP solche Merkmale nicht mehr, denn solche Verwaltung ist endlich unmöglich, und niemand kann garantieren, daβ der Stein « Santiago 1423 Km » später sich nicht Km 1429 oder 1397 befinden wird.

In der Tat ist die Verwaltungsart der sich immer wieder verändernden Jakobswege, wie alle Wanderwege, nicht besonders zu einer kilometrischen Verrechnung geeignet, die den Weg erstarren würde. Trotzdem : in der Zeit, wo wir im November 2004 alles verrechnet haben, meldeten die Rando-Editions-Führer 1460 Km zwischen Le Puy en Velay und Santiago. Zu dieser Zeit meldete der Chaminaführer 314 Km zwischen Cluny und Le Puy en Velay. Der burgundische Jakobsverein und der der Franche-Comté meldeten kilometrische Verrechnungen, die wir auf unseren Tabellenkalkulationen gewissenhaft niedergeschrieben haben. Und ohne Betrug kamen wir in Marnay auf 1999,429 Km… Wir bitten um Verzeihung für die Rundung.

Seitdem hat sich alles verändert : Strecke durch Burgund, Franche-Comté, ohne Zweifel zahlreiche Veränderungen auf dem GR 65 und dem Camino Francès. Ob Sie diese Kirche oder jene besichtigen, werden Sie nicht die gleiche Strecke zurücklegen wie Ihr Nachbar, der auf der Suche nach einem Sportgeschäft war. Jeden Abend werden Sie die Kilometer gewissenhaft verrechnen, die echten, diejenigen, die den Beinen weh tun. Wetten wir, daβ Sie sich in Marnay, einem Städtchen von Charakter, daran erinnern, daβ Sie sich nur (oder schon je nach dem Abgangspunkt) 2000 Km weit von Santiago befanden.


Die Mitglider des Af-ccc wünschen Ihnen
« Buen Camino »

 


Actualité
Publié le 31.05.2018
Le guide pratique 2018 est paru
Actualisé, enrichi de nouveaux symboles concernant les...
Publié le 04.05.2018
Chapelle de Notre Dame de Leffond (70)
La magnifique statue de Saint-Jacques le Majeur n'est pas la...
Publié le 22.04.2018
Bulletin n° 41 - mars 2018
Voici le bulletin de ce printemps 2018. Vous trouverez ses...
Publié le 18.02.2017
Attention ! Chemin impraticable pour travaux forestiers de longue durée sur le tronçon Échenans-sous-Mont-Vaudois > Luze (70)
Attention ! Chemin impraticable en raison de...
Partenaires
 
Studio AWProd.com